Therapie des Multiplen Myeloms 2019 – Versuch einer aktuellen Standortbestimmung


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Als dritthäufigste hämatologische Tumorerkrankung kommt das Multiple Myelom in Deutschland auf ca. 6.500 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl die Erkrankung nach wie vor nicht kurativ behandelt werden kann, haben neue therapeutische Optionen in System- und Supportivtherapie zu einer drastischen Verbesserung der Prognose in den letzten Jahren geführt. Die bemerkenswertesten Fortschritte haben sich in der Behandlung „älterer“ (d. h., nicht für eine Hochdosistherapie und autologe Stammzelltransplantation in Frage kommender) in der ersten Linie, sowie im Krankheitsrückfall mit wenigen Vorbehandlungen ergeben. Insgesamt nimmt die Anzahl der eingesetzten Komponenten in den Therapieprotokollen zu, wobei zahlreiche von ihnen keine zytostatische Chemotherapie mehr enthalten. Säulen der Myelomtherapie sind die immunmodulatorischen Substanzen, die Proteasom-Inhibitoren, die  monoklonalen Antikörper und für die jüngsten der Betroffenen die Melphalan-Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation.

Transparenzinformation :

Die Bundesärztekammer und die Bayerische Landesärztekammer fordern auf, mehr Transparenz bei der Förderung von ärztlichen Fortbildungen bzw. CME zu schaffen. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen darüber zu informieren, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen die (Arzneimittel)industrie die Veranstaltung unterstützt. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und informieren Sie hier über die Höhe der Förderung der beteiligten (Arzneimittel)firma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren. Diese Fortbildung bzw. CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von: Westermayer Verlag-GmbH mit 300 € 

Interessenkonflikte der Autoren: Bei der Erstellung dieser von der Bayerischen Landesärztekammer zertifizierten Fortbildung bzw. CME bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen der Fortbildung bzw. CME durch Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage GmbH & Co. KG bei der Bayerischen Landesärztekammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Autoren.

Wissenschaftliches Lektorat und neutrale Gutachter: Aktualität der medizinischen Inhalte, Produktneutralität und Werbefreiheit dieser Fortbildung bzw. CME wurden im Vorfeld der Zertifizierung bei der Bayerischen Landesärztekammer durch ein wissenschaftliches Lektorat und ein Review mit zwei Gutachtern geprüft. 




Autoren

Prof. Dr. med. Stefan Knop

Medizinische Klinik und Poliklinik II

Universitätsklinikum Würzburg

Oberdürrbacher Str. 6

97080 Würzburg

E-Mail: knop_s@ukw.de


mehr

 

ONKOLOGIE heute



Zertifizierung

Gültig bis: 22.05.2020
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo