Psoriasis vulgaris – eine Übersicht zu Erkrankung und Management


 

Kategorie:
Innere Medizin

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Etwa 2 % der deutschen Bevölkerung sind von der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung Psoriasis betroffen. In diesem Beitrag werden der Begriff Psoriasis-Krankheit, Komorbiditäten, die Indikationsstellung für eine Systemtherapie, Faktoren der Therapieentscheidung und die jeweiligen Biologikaklassen auch im Kontext möglicher Nebenwirkungen besprochen.

Die Bundesärztekammer und die Bayerische Landesärztekammer fordern auf, mehr Transparenz bei der Förderung von ärztlichen Fortbildungen bzw. CME zu schaffen. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen darüber zu informieren, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen die (Arzneimittel)industrie die Veranstaltung unterstützt. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und informieren Sie hier über die Höhe der Förderung der beteiligten (Arzneimittel)firma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren.

Diese Fortbildung bzw. CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von: Westermayer Verlag-GmbH mit 500 €

Interessenkonflikte der Autoren: K. Drerup hat als Beraterin und/oder Referentin und/oder Prüfärztin in klinischen Studien mit folgenden Firmen kooperiert: AbbVie, Almirall-Hermal, Amgen, Celgene, Dermira, Lilly, Janssen-Cilag, Leo Pharma, Novartis, Pfizer, UCB Pharma. S. Gerdes hat als Berater und/oder Referent und/oder Prüfarzt in klinischen Studien mit folgenden Firmen kooperiert: AbbVie, Almirall-Hermal, Amgen, Celgene, Dermira, Lilly, Hexal AG, Janssen-Cilag, Leo Pharma, Medac, Novartis, Pfizer, Sandoz Biopharmaceuticals, UCB Pharma. 

Relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen der Fortbildung bzw. CME durch Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage GmbH & Co. KG bei der Bayerischen Landesärztekammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Autoren.

Wissenschaftliches Lektorat und neutrale Gutachter: Aktualität der medizinischen Inhalte, Produktneutralität und Werbefreiheit dieser Fortbildung bzw. CME wurden im Vorfeld der Zertifizierung bei der Bayerischen Landesärztekammer durch ein wissenschaftliches Lektorat und ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.




Autoren

Dr. med. Katharina Antonia Drerup

Zentrum für entzündliche Hauterkrankungen, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
mehr

 

internistische praxis



Zertifizierung

Gültig bis: 24.10.2023
Bearbeitungszeit: 90 Minuten
CME Punkte: 4

Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.