Prof. Dr. Jochen Wöhrle

Prof. Dr. Jochen Wöhrle

Die koronare Herzerkrankung ist in den Industrienationen eine Zivilisationserkrankung unserer Zeit. Im Jahre 2013 betrug die standardisierte Sterbeziffer für Europa 81,79 je 100.000 Einwohner. Es fällt eine ungleiche Geschlechterverteilung auf. Die Sterbeziffer für Frauen beträgt in Europa 64,38 und für Männer 105,8. Zudem kam es im Verlauf der letzten DekadenzueinerdeutlichenReduktionder Mortalität,was zumeinen auf die Prävention, zum anderen auf die verbesserten Therapiestrategien zurückzuführen ist. Bei der stabilen koronaren Herzerkrankung kommen verschiedene Therapiemöglichkeiten in Betracht. Sie reichen von der medikamentösen über die interventionelle bis hin zur chirurgischen Therapieoption. Sobald ein Ischämienachweis besteht, stellt sich die Frage nach der optimalen Revaskularisationsstrategie.

Prof. Dr. Jochen Wöhrle
Leitender Oberarzt
Klinik für InnereMedizin II
Universitätsklinikum Ulm

Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo