Prof. Dr. M. Flentje

Prof. Dr. M. Flentje

Direktor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie

Universitätsklinikum Würzburg

Joseph-Schneider-Str. 11

97080 Würzburg

Nach dem Studium der Medizin und Promotion in Köln zum Dr. med, sowie Auslands-USA-Aufenthalt am Mallinckrodt Inst. of Radiology in St. Louis und am Wayne State Cancer Center in St. Louis, erwarb Michael Flentje den Facharzt für Radiologie und den Facharzt für Strahlentherapie an der Strahlenklinik in Heidelberg. 1991 erfolgte dort auch die Habilitation für Klinische Radiologie unter M. Wannenmacher. 1994 folgte die Berufung auf den Lehrstuhl für Strahlentherapie am Klinikum der Universität Würzburg verbunden mit der Leitung der Strahlenklinik. Michael Flentje hat sich besonders mit der multimodalen Therapie des Lungenkarzinoms und der Etablierung der Präzionsstrahlentherapie beschäftigt. Seine Arbeit wurde unter anderem mit dem W.C. Röntgen- und dem Alfred Breit-Preis ausgezeichnet.

Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Multimodale Ansätze in Diagnose und Therapie beim NSCLC Stadium III – Der aktuelle Standard

Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: BLAEK Bayern
Mit freundlicher Unterstützung von ONKOLOGIE heute
Gesponsert von AstraZeneca
Weiterempfehlen


Etwa ein Viertel bis ein Drittel aller Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) wird im klinischen Stadium III diagnostiziert. Dieses Stadium ist klinisch und pathologisch äußerst heterogen mit sehr unterschiedlicher Prognose, die vor allem vom Ausmaß der Lymphknotenbeteiligung abhängt. Multimodale Ansätze bilden die Grundlage der Behandlung. Über das therapeutische Vorgehen sollte für jeden einzelnen Patienten individuell im Tumorboard auch unter Berücksichtigung von Alter, Komorbiditäten und Patientenpräferenz entschieden werden.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo