Dr. Christian Auer

Dr. Christian Auer

Bahnhofstraße 9a

82166 Gräfelfing
profkookundpartner@yahoo.com

Dr. Christian Auer absolvierte nach Abschluss seines Medizinstudiums in Graz von 2008 bis 2015 seine Ausbildung zum Facharzt für Neurochirurgie an der Universitätsklinik in Linz, Österreich. Seit 2016 leitet er den Schwerpunkt pädiatrische Neurochirurgie am Kepleruniversitätsklinikum in Linz mit den Schwerpunkten Epilepsie, kindlicher Hydrocephalus, Tumore und angeborene Fehlbildungen.

Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Pädiatrische Epilepsiechirurgie

Mögliche CME-Punkte: 4
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von pädiatrische praxis
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 500,-
Weiterempfehlen


Grundsätzlich gilt, dass pädiatrische Patienten so früh wie möglich nach Diagnose einer therapieresistenten Epilepsie an einem spezialisierten Zentrum abgeklärt und gegebenenfalls operiert werden sollen. Damit können das Auftreten einer 
Entwicklungsstörung verhindert und Neurokognition sowie Plastizität verbessert werden. Es existieren unterschiedliche kurative Operationsmethoden, die nach genauer Abklärung den in Frage kommenden Patienten angeboten werden können. Somit gibt es für viele unserer pädiatrischen Patienten eine passende Therapie, die es 
ermöglicht, anfallsfrei zu werden oder zumindest die Anfallshäufigkeit und Stärke der Ausprägung zu reduzieren.

Pädiatrische Epilepsiechirurgie

Mögliche CME-Punkte: 4
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von pädiatrische praxis
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 500,-
Weiterempfehlen


Grundsätzlich gilt, dass pädiatrische Patienten so früh wie möglich nach Diagnose einer therapieresistenten Epilepsie an einem spezialisierten Zentrum abgeklärt und gegebenenfalls operiert werden sollen. Damit können das Auftreten einer   Entwicklungsstörung verhindert und Neurokognition sowie Plastizität verbessert werden. Es existieren unterschiedliche kurative Operationsmethoden, die nach genauer Abklärung den in Frage kommenden Patienten angeboten werden können. Somit gibt es für viele unserer pädiatrischen Patienten eine passende Therapie, die es   ermöglicht, anfallsfrei zu werden oder zumindest die Anfallshäufigkeit und Stärke der Ausprägung zu reduzieren.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.