Prof. Dr. med. Bernd Hoppe

Prof. Dr. med. Bernd Hoppe

Prof. Dr. med. Bernd Hoppe; Deutsches Hyperoxaluriezentrum c/o Kindernierenzentrum Bonn; Im Mühlenbach 2b, 53127 Bonn; bhoppe@hyperoxaluria-center.com

1990 Promotion ”Wirksamkeit der Alkalizitrattherapie beim rezidivierenden Calcium-Oxalat Harnsteinleiden” (Universität Bonn); 1999: Habilitation “Neue Wege in Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle der primären Hyperoxalurie” (Universität Köln); 1999 Facharzt für Pädiatrie; Fachliche Qualifikation Dialyse: Kolloquium am 6.4.2000 mit Nachweis der fachlichen Voraussetzungen gemäß §4 der Dialyse-Vereinbarung; 2006: Zusatzbezeichnung pädiatrische Nephrologie; 2006: Hypertensiologe DHL;  Weiterbildungsberechtigung für pädiatrische Nephrologie;; 2005: APL-Professur;

Fortbildungen des Autors

Hier finden Sie die aktuellen Fortbildungen des Autors.

Kinderurologie: Die aktuelle Versorgung von Kindern mit Harnsteinen in Deutschland

Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von UroForum
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Auch in der Pädiatrie nimmt die Prävalenz der Harnsteinerkrankung zu. In den meisten Fällen finden sich metabolische oder genetische Gründe für die Steinerkrankung. Diese muss bei Kindern im Gegensatz zum erwachsenen Patienten immer schon nach dem ersten Nierenstein abgeklärt werden. Im Folgenden sollen die Entstehungsursachen, die Risikofaktoren und die Therapieoptionen für Urolithiasis bei Kindern genauer vorgestellt werden.

Kinderurologie: Die aktuelle Versorgung von Kindern mit Harnsteinen in Deutschland

Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von UroForum
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Auch in der Pädiatrie nimmt die Prävalenz der Harnsteinerkrankung zu. In den meisten Fällen finden sich metabolische oder genetische Gründe für die Steinerkrankung. Diese muss bei Kindern im Gegensatz zum erwachsenen Patienten immer schon nach dem ersten Nierenstein abgeklärt werden. Im Folgenden sollen die Entstehungsursachen, die Risikofaktoren und die Therapieoptionen für Urolithiasis bei Kindern genauer vorgestellt werden.

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.