Die Äquilibrierungsschiene mit anteriorer Führung


 

Kategorie:
Zahnmedizin

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Standard-Okklusionsschiene zur okklusalen Prä-Therapie einer CMD

Okklusionsschienen haben sich zur palliativen und kurativen Therapie von belastungsbedingten dentogenen, myogenen und arthrogenen Beschwerden im Kopf-, Hals-, Nackenbereich bewährt. Es handelt sich hierbei um abnehmbare und bedingt abnehmbare, zumeist aus transparentem oder zahnfarbenem Kunststoff gefertigte Behelfe, mit denen die statische und dynamische Okklusion temporär gezielt justiert werden kann, ohne die Eigenbezahnung des Patienten irreversibel zu verändern. 




Autoren

Prof. Dr. Ulrich Lotzmann

Prof. Dr. Ulrich Lotzmann
Direktor der Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre am Medizinischen Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde,
Philipps-Universität Marburg
Georg-Voigt-Straße 3
35039 Marburg
Fon +49 6421 5863217
prothetik@med.uni-marburg.de
mehr

 

teamwork



Zertifizierung

Gültig bis: 20.10.2022
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.