Karies meets Pulpa - Wie weit kann man gehen?


 

Kategorie:
Zahnmedizin

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Der Pulpa-Dentin-Komplex ist aufgrund seiner elementaren Funktionen eine schützenswerte Struktur. Durch die enge Beziehung zwischen Pulpa und Dentin kann jede Veränderung im Bereich der Zahnhartsubstanzen eine Reaktion der Pulpa hervorrufen. Nicht das vollständige Entfernen der Karies bis hin zu einer möglichen Pulpaeröffnung, sondern ein minimalinvasiver, selektiver Exkavationsansatz ist heutzutage das Mittel der Wahl. 

Die eigenen Zähne zu erhalten, ist in der Regel ein gemeinsames Ziel von Patienten und Zahnarzt. Dieses Bestreben zeigt sich auch darin, dass immer mehr Menschen mit einer höheren Anzahl an eigenen Zähnen älter werden. Maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt sind ein gestiegenes Mundgesundheitsbewusstsein sowie tech­nische Fortschritte, die ein minimal­invasives und präzises Vorgehen ermöglichen. Essenziell für die langfristige Erhaltung der Zähne ist es jedoch, die Pathologie von Erkrankungen der Hart­gewebe und des Parodonts zu verstehen, diese frühzeitig zu erkennen und ihr Fortschreiten zu verhindern. Individuelle Prophylaxe­konzepte sowie substanzschonende Therapieansätze spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ziel ist einerseits die Schonung von Hartsub­stanz, wodurch die mechanische Stabilität bewahrt wird, sowie das Erhalten der Pulpavita­lität. In der Kariestherapie beeinflussen die Entscheidung, wie viel kariös verändertes Gewebe entfernt werden muss, und der Umgang mit der verbleibenden Substanz die Überlebenschancen der Pulpa. Für die erfolgreiche klinische Umsetzung sind Kenntnisse über die Biologie der Zahnpulpa, den optimalen Endpunkt der Kariesexkavation und die Wirkungsweisen bioaktiver Werkstoffe zur indirekten Überkappung notwendig. 




Autoren

PD Dr. Matthias ­Widbiller

PD Dr. Matthias Widbiller
Poliklinik für Zahnerhaltung und
Parodontologie
Universitätsklinikum Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg
Fon +49 941 944 6024
matthias.widbiller@ukr.de
mehr

Dr. Lisa Fischer

Poliklinik für Zahnerhaltung und
Parodontologie
Universitätsklinikum Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg
Fon +49 941 944 6024
lisa.fischer@ukr.de
mehr

Prof. Dr. Wolfgang Buchalla

Poliklinik für Zahnerhaltung und
Parodontologie
Universitätsklinikum Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg
wolfgang.buchalla@ukr.de
mehr

 

teamwork



Zertifizierung

Gültig bis: 30.11.2022
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.