Der Allgemeinarzt

Hypogonadismus bei Männern

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Beim Androgenmangel des Mannes werden primärer, sekundärer und funktioneller Hypogonadismus unterschieden. Die Symptome eines Hypogonadismus beschränken sich nicht nur auf sexuelle Funktionsstörungen, sondern es können auch psychische Beschwerden und andere somatische Folgen wie Anämie und reduzierte Knochendichte auftreten. Bei der Diagnostik des Hypogonadismus ist die Anamnese deshalb ganz entscheidend. Außerdem sind der laborchemische Nachweis und die laborchemische Bestätigung des Testosteronmangels für die Diagnosestellung essenziell. Bei laborchemisch nachgewiesenem und bestätigtem Testosteronmangel sowie konsistent vorliegenden Androgenmangelsymptomen ist eine Testosteronsubstitution medizinisch indiziert. Zur Testosteronsubstitution sind unterschiedliche Applikationsformen verfügbar, die in Absprache mit dem Patienten ausgewählt werden. Die Testosteronsubstitution muss ärztlich überwacht werden. Kontraindikationen sind zu beachten. Beim funktionellen Hypogonadismus kann eine Lebensstiländerung zu einem Anstieg der Testosteronwerte führen. 

Das diabetische Fußsyndrom

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Diabetische Neuropathien (DNP) sind häufig: Etwa 30 % der Diabetespatienten sind betroffen. Symptomlose Neuropathien sind häufiger als symptomatische: Patienten klagen nicht, spüren keine Schmerzen. Das ist die Ursache von unbemerkten Verletzungen und der Beginn des diabetischen Fußsyndroms bis hin zur Amputation.

Gebrauchsanweisung zur Asthmatherapie

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


"Ein Asthmatiker kann heute dank der modernen therapeutischen Möglichkeiten ein Leben ohne oder nahezu ohne Beschwerden führen!" Trifft diese Feststellung nicht zu, funktionieren Arzt oder Patient oder beide nicht. Seltene Ausnahme sind die 3% der Asthmatiker, die auch den versierten Therapeuten vor Probleme stellen.

Neurodermitis: Neues, Gesichertes, Praktisches

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Warum sollten Allgemeinärzte über sicheres Wissen zur Neurodermitis, dem „endogenen Ekzem“, verfügen? Schon die basalen Fakten geben eine klare Antwort: Diese komplexe, entzündliche Störung der Haut ist eines der bei jungen Kindern, ja Säuglingen am häufigsten auftretenden chronischen Krankheitsbilder. Die Neurodermitis geht oft mit einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität nicht nur des Patienten, sondern auch seiner Familie einher: Mit 27 % führt sie die Liste der von Eltern am meisten gefürchteten kindlichen Krankheiten an. 

Problem Antibiotikaresistenz

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Antimikrobielle Resistenzen (AMR) sind ein globales Problem, das die globalisierte Welt in diesem Jahrhundert weiter in Atem halten wird. Insbesondere in Ländern mit niedrigen Einkommen ist die Wirkungslosigkeit von antimikrobiellen Wirkstoffen eine echte Last, die zu erhöhter Morbidität und Tod führt. Die Autoren der "Global Burden of Disease Study" veröffentlichten im "Lancet", dass 2019 etwa 1,2 Millionen Menschen an Infektionskrankheiten gestorben sind, weil Antibiotika nicht mehr gewirkt haben.
Das sind mehr als durch HIV und Malaria zusammen. Bei insgesamt 4,95 Millionen Menschen könnten Antibiotikaresistenzen am Tod beteiligt gewesen sein.

Was tun bei Hautwarzen?

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Humane Papillomaviren (HPV) finden sich bei etwa 40% der Allgemeinbevölkerung, aber nur ein Bruchteil von ihnen bildet Hautwarzen aus - meist bei Vorliegen bestimmter Risikofaktoren. Sind Warzen bereits vorhanden, bleibt nach wie vor die Frage: Wie behandelt man sie, damit sie langfristig verschwinden?

Impfprävention RSV

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Krankheiten durch das Respiratory-Syncytial-Virus (RSV) haben einen großen Einfluss auf unser Gesundheitssystem. Sie wurden bisher sicherlich unterschätzt, auch weil in der Praxis selten auf die Erkrankung getestet wurde. Die bereits vorhandenen und kommenden Möglichkeiten zur Impfung spielen in naher Zukunft in der Haus- und Facharztpraxis eine Rolle bei der Impfprävention. Es wurden mehrere Impfstoffe entwickelt, die auf die vulnerable Gruppe der über 60-Jährigen sowie auf die besonders gefährdeten Neugeborenen durch maternale Impfung abzielen. Eine differenzierte Auseinandersetzung mit der Thematik ist daher für jeden impfenden Arzt relevant.

Störungen der Blutgerinnung

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Das Zusammenspiel von Gefäßwand, Thrombozyten und Blutgerinnung gewährleistet einerseits eine rasche Blutstillung, andererseits die dauerhafte Liquidität des Blutes. Angeborene oder erworbene Störungen können lebensbedrohliche Komplikationen zur Folge haben. Dem Allgemeinarzt kommt eine Schlüsselstellung zu, Patienten mit erhöhtem Risiko für Thrombosen oder Blutungen zu erkennen und weiter abzuklären.

"Gebrauchsanweisung" für die COPD-Therapie

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Vorab ein paar kritische Anmerkungen: Beim Asthma kann eine ausreichend bemessene antientzündliche Therapie den größten Teil aller Asthmatiker beschwerdefrei machen! Im Gegensatz dazu gilt für die COPD, dass wir die zugrundeliegende Entzündung nicht beeinflussen können. Die Therapie der COPD ist und bleibt rein symptomatisch und wir müssen alle Möglichkeiten zur Linderung ausschöpfen.

Endokrine Orbitopathie

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Im Rahmen der Autoimmunthyreoiditis vom Typ Basedow kann es zu einer endokrinen Orbitopathie kommen. Hierbei tritt ein Exophthalmus auf, der in seltenen, ausgeprägten Fällen zu einer Schädigung des Auges bis hin zur Erblindung führen kann. Bei rechtzeitiger Therapie können solche unerwünschten Folgeerscheinungen verhindert oder zumindest hinausgezögert werden.

Hautkrebs-Screening in der Allgemeinpraxis

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Beratungsfälle, welche die Haut betreffen, begegnen Hausärztinnen und Hausärzten in der Allgemeinpraxis regelmäßig häufig. Sei es als alleinige Beratungsursache oder aber, weil Patienten noch einmal nebenbei etwas an der Haut zeigen wollen, oder als Zufallsbefund beispielsweise am Rücken, wenn das Hemd hochgehoben wird zur Auskultation. Dadurch, aber auch dank einfacherer Verfügbarkeit der Primärversorgung bei geringeren Barrieren (Terminvergabe, örtliche Nähe, Vertrautheit bei langjähriger Arzt-Patienten-Beziehung), liegt es in der Natur der Sache, dass Allgemeinärztinnen und Allgemeinärzte sich des Beratungsproblems Haut annehmen und ebenso an der Vorsorge "Hautkrebs-Früherkennung" - dem sogenannten Hautkrebs-Screening (HKS) - teilnehmen.

L-T4/L-T3-Kombinationstherapie?

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 3
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Die Hypothyreose ist die häufigste Funktionsstörung der Schilddrüse, wobei die führende Ursache für die erworbene primäre Hypothyreose die chronische Autoimmunthyreoiditis (AIT) ist. Bei der Diagnosestellung ist neben dem Erfassen der klinischen Zeichen und Symptome der Hypothyreose die Bestimmung des basalen Thyreoidea-stimulierenden Hormons (TSH) von wesentlicher Bedeutung.

Es bleibt kompliziert

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Hausärzte sind für ihre Patienten erste Ansprechpartner, wenn es um die Planung von elektiven Operationen und diagnostischen Interventionen geht. In der Hausarztpraxis wird die präoperative Diagnostik durchgeführt und auch das periinterventionelle Management der Medikamente besprochen, die die Blutgerinnung beeinflussen. Zweifelsohne werden heute den Patienten dank der Fortschritte in der Medizin immer mehr diagnostische Eingriffe angeboten; gleichzeitig werden unsere Patienten immer älter, letztlich morbider und erhalten komplexe Polypharmakotherapien, die häufig gerinnungshemmende Medikamente beinhalten.

Akuter und chronischer Husten

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Husten kann viele Ursachen haben. Zu den häufigsten Auslösern eines akuten Hustens gehören virale Atemwegsinfekte. Selbst wenn sie abgeklungen sind, kann der Husten persistieren und in ein subakutes Stadium übergehen. Chronischer Husten ist dagegen ein Symptom bei fast allen chronischen Atemwegskrankheiten wie COPD oder Lungenfibrose. In dieser Fortbildung befassen wir uns mit der Diagnostik und Therapie von akutem, subakutem sowie chronischem Husten.

Impfen kann doch jeder - oder?

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Ärztekammer Rheinland-Pfalz/Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Immunisierungen gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Mit der Einführung von Impfprogrammen haben zahlreiche tödliche Infektionskrankheiten ihren Schrecken verloren. Nach Untersuchungen der WHO retten Impfungen pro Jahr etwa zwei bis drei Millionen Menschenleben. Der Artikel gibt einen Überblick über die Grundlagen und die praktische Ausführung von Impfungen.

Differenzialdiagnose bei Hüftschmerzen: Wann zum Spezialisten

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Hüftschmerzen sind häufig und können unterschiedliche Ursachen haben. Eine systematische Herangehensweise erlaubt eine rasche Eingrenzung auf wenige Differenzialdiagnosen. Die Alterskategorie, die genaue Lokalisation der Schmerzen und eine fokussierte Untersuchung sind dabei entscheidend. Das konventionelle Röntgenbild bestätigt in aller Regel die vermutete Diagnose. Die Interpretation von Zusatzuntersuchungen ist ungleich anspruchsvoller und oftmals Inhalt weiterer Beratungsgespräche oder der Operationsplanung beim Spezialisten.

Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter: Leitlinie Typ-1-Diabetes - was ist neu?

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Gesponsert von Westermayer Verlags-GmbH; Betrag: € 300,-
Weiterempfehlen


Der Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, ausgelöst durch die Zerstörung der Betazellen. Er ist durch einen absoluten Insulinmangel gekennzeichnet. Nach der familiären Hypercholesterinämie ist der Typ-1-Diabetes die häufigste Stoffwechselkrankheit im Kindesalter und macht in Europa mehr als 90 % der Diabetesfälle im Alter unter 25 Jahren aus.

Fettverteilungsstörung Lipödem: Krankheitsbild und Behandlung

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Der Krankheitswert des Lipödems ist mittlerweile anerkannt. Multiple Studien bestätigen die Effektivität der Liposuktion. Stadieneinteilung und praktisches Vorgehen.

Psoriasis in der Hausarztpraxis

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


CME „Psoriasis in der Hausarztpraxis“, Dr. Schwarz

Rückenschmerz

Kategorie: Allgemeinmedizin
Mögliche CME-Punkte: 2
Zertifizierende Stelle: Bayerische Landesärztekammer
Mit freundlicher Unterstützung von Der Allgemeinarzt
Weiterempfehlen


Das Häufige ist häufig, das Seltene ist selten

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.