Posttraumatische Schulterinstabilität


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Das Schultergelenk ist das am häufigsten von einer Instabilität betroffene Gelenk des Menschen, die Schulterluxation die am meisten auftretenden Schulterverletzung. Dabei macht die traumatische Schulterluxation mehr als ein Drittel der Schulterverletzungen aus. Die Entscheidung zwischen konservativer und operativer Therapie richtet sich in erster Linie nach dem Risiko für eine Rezidivluxation und hängt neben der Diagnose vom Alter, den Funktionsansprüchen und der Compliance des Patienten ab.




Autoren

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joerg Jerosch

E-mail: j.jerosch@ak-neuss.de

mehr

 

chirurgische praxis



Zertifizierung

Gültig bis: 14.02.2019
Bearbeitungszeit: 90 Minuten
CME Punkte: 4

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo