Die Behandlung der Ellenbogenluxation


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Luxationen und Luxationsfrakturen des Ellenbogens zählen bei Kindern und Erwachsenen zu den häufigsten Verletzungen der oberen Extremität und können bei nicht sachgemäßer Behandlung zu schweren posttraumatischen Funktionsstörungen führen. Die Behandlungsstrategien müssen daher auf dem Verständnis der Anatomie, der Biomechanik und der sorgfältigen Analyse des Verletzungsmechanismus basieren. Die differenzierte Therapie der Luxationsfrakturen am Ellenbogen richtet sich nach dem Frakturmuster. Ziel ist die primär operative Versorgung mit ausreichender Gelenkstabilität, die eine frühfunktionelle Nachbehandlung gewährleistet.




Autoren

Prof. Dr. med. Dietmar Pennig

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie,
Handchirurgie und Orthopädie
St. Vinzenz-Hospital
Merheimer Straße 221–223
50733 Köln-Nippes

unfallchirurgie.kh-vinzenz@cellitinnen.de
mehr

 

chirurgische praxis



Zertifizierung

Gültig bis: 18.06.2019
Bearbeitungszeit: 90 Minuten
CME Punkte: 4

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo