Harninkontinenz - Volkskrankheit und Tabu


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Die Harninkontinenz der Frau ist ein sehr häufiges Symptom, dem meist eine Überaktive Blase, eine Belastungsinkontinenz oder eine Mischharninkontinenz zugrunde liegt. Sie geht häufig mit einem hohen Leidensdruck der Betroffen einher und führt zu einer beträchtlichen Einschränkung der Lebensqualität. Nach wie vor handelt es sich hier um ein Tabuthema, obwohl zahlreiche, effektive Therapien bestehen. Ziel sollte es sein, Frauen zu ermutigen, über diese Symptome zu sprechen und eine entsprechende Diagnostik und Therapie einzuleiten.




Autoren

Dr. med. Miriam Deniz

Dr. Miriam Deniz
Oberärztin
Leiterin Interdisziplinäres
Beckenbodenzentrum
UNIVERSITÄTSKLINIKUM ULM
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Prittwitzstraße 43
89075Ulm

Tel: 0731 500 58584
Fax: 0731 500 58645
miriam.deniz@uniklinik-ulm.de
mehr

 

gyne



Zertifizierung

Gültig bis: 20.06.2019
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo