Sepsis aus der Sicht des Anästhesisten


 

Gesponsert von:


 
Weiterempfehlen

Die anaesthesiolgische Betreuung septischer Patienten stellt wegen der Schwere des Krankheitsbildes eine besondere Herausforderung dar.

Ziel ist es, auch intraoperativ intensivmedizinische Empfehlungen und Leitlinien anzuwenden. Das Narkoseverfahren der Wahl ist beim septischen Patienten die Allgemeinanästhesie. Aktuelle Studien stellen die Bedeutung klassischer hämodynamischer Zielparameter in Frage: Die transösophageale Echocardiographie ermöglicht eine auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapie, und sollte bei hämodynamischer Instabilität unter intensivierter Volumen- und Katecholamintherapie durchgeführt werden.

Die anaesthesiolgische Betreuung septischer Patienten stellt wegen der Schwere des Krankheitsbildes eine besondere Herausforderung dar.

Ziel ist es, auch intraoperativ intensivmedizinische Empfehlungen und Leitlinien anzuwenden. Das Narkoseverfahren der Wahl ist beim septischen Patienten die Allgemeinanästhesie. Aktuelle Studien stellen die Bedeutung klassischer hämodynamischer Zielparameter in Frage: Die transösophageale Echocardiographie ermöglicht eine auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapie, und sollte bei hämodynamischer Instabilität unter intensivierter Volumen- und Katecholamintherapie durchgeführt werden.




Autoren

Dr. Mike Burian

Dr. M. Burian, DESA

Klinik für Anästhesiologie

Helios Klinikum Wuppertal
Heusnerstr. 40
D-42283 Wuppertal
mike.burian@helios-kliniken.de

Kontaktzeiten:

Do, Fr 18-19 Uhr


mehr

 

M·O·T Medizinisch Orthopädische Technik



Zertifizierung

Gültig bis: 17.06.2016
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
CME Punkte: 2

 


Zurück

Registrierung

Registrieren Sie sich jetzt
in wenigen Schritten!

Jetzt registrieren!

Login für Fachkreise

Um Fortbildungen bearbeiten zu können, müssen Sie sich einloggen.

Bayerische Landesärztekammer Logo